ALEXIS TAYLOR NEUES ALBUM 'BEAUTIFUL THING‘ ERSCHEINT AM 20. APRIL

20.02.18

Image: Press shot
Wir erinnern uns: der Weg des musikalischen Individualisten Taylor war immer geprägt von der Gleichbehandlung der Gegensätze. Da gab es kein Pop gegen Avantgarde, kein Dancefloor gegen Intellekt und kein Retro gegen Moderne. Ob er Pop-Hymnen als Teil von Hot Chip, Experimental Rock als Teil der About Group, nachdenklichen Indie-Pop oder sogar ganze Piano-Alben unter seinem Solo-Namen veröffentlichte: basisdemokratisch findet bei Taylor jedes Gefühl seinen rechtmäßigen Ausdruck im Sound. Und immer scheint dabei Taylors ganz eigenes Understatement durch. 
 
Taylor kennt die großen Hallen gefüllt mit tobenden Fans und er kennt die kleinen Clubs, in denen es so still ist, dass man bei seinen Klavierstücken eine Stecknadel fallen hören könnte. Er arbeitete mit amtlichen Pop-Größen und abseitigen Nischen-Koryphäen, bereiste alle Kontinente und kehrte doch immer wieder nach London zurück. Beautiful Thing ist eine Abhandlung all dieser Jahre in der Musikwelt. Es sind nachdenkliche Songs geworden, aufbrausende Vehikel und zerbrechliche Haltepunkte. Eben das ganze Spektrum des Lebens on the road.
 
Auf seinem vierten Solo-Album zog Taylor erstmals einen Produzenten heran. Und der allein ist schon ein Schwergewicht: Tim Goldsworthy, Mitbegründer von Mo Wax und DFA Recording, Mitglied der Trip-Hop Legende UNKLE und Produzent.
 
Heute teilt Taylor das erste Video zum Titelsong Beautiful Thing. Dies ist der Song, mit dem der Aufnahmeprozess von Taylor und Goldsmith begann. Auf dieser Initialzündung vereint sich spielend leicht experimentelle Disco-Attitüde mit einem ordentlichen Acid-House Momentum. Bei dem Video führte Edwin Burdis die Regie, der in seiner visuellen Vision einen angenehm dezenten Gegenpol zum Sound Taylors entwarf.



Live:

25. April 2018 Köln, Artheater
 

beautiful thing