NEWS

NEU BEI DOMINO: SEAMUS FOGARTY - NEUES ALBUM "THE CURIOUS HAND" ERSCHEINT AM 6.10.2017

08.08.17

Image: Seamus Fogerty

Wir freuen uns sehr den irischen Alternative-Folker und Electronica-Alchemisten Seamus Fogarty bei Domino zu begrüßen! Ursprünglich stammt Fogarty aus dem westirischen County Mayo, lebt heute aber in London. Zu seinen bisherigen Veröffentlichungen zählt das Album "God Damn You Mountain" (Fence Records/Lost Map) von 2012 sowie die "Ducks And Drakes" EP von 2015.

Jetzt kündigt er sein Domino-Debüt "The Curious Hand" für den 6.10. an. Hier könnt ihr in die erste Single "Carlow Town" reinhören und euch mal selbst ein Bild machen, was es mit Seamus fröhlicher Genremischung so auf sich hat. Im Video sieht man auch seine Bandmitglieder Emma Smith und Aram Zarikian. 

Produziert wurde die neue Platte von Leo Abrahams (Brian Eno, Wild Beasts) sowie Fogarty selbst. Hier gibt es mit "Short Ballad For A Long Man" einen weiteren Vorgeschmack auf das Album:

 

PROTOMARTYR: JETZT AUF DOMINO UND MIT NEUEM ALBUM "RELATIVES IN DESCENT"

24.07.17

Image: Protomartyr

Domino ist stolz, das Detroiter Post-Punk Quartet Protomartyr unter seinem Label-Dach begrüßen zu dürfen! Das vierte Album der Band wird "Relatives In Descent" heißen und am 29. September erscheinen. Obwohl das Album kein Konzeptalbum ist, behandelt es doch zwölf Varianten eines Themas: die Beschaffenheit von Wahrheit. Da ist es kein Zufall, dass dieses Album in einer Zeit der Desinformation und verkürzten Nachrichten erscheint. “I used to think that truth was something that existed, that there were certain shared truths, like beauty,” erzählt Protomartyr Sänger Joe Casey. “Now that’s being eroded. People have never been more skeptical, and there’s no shared reality. Maybe there never was.

"Relatives In Descent" offenbart neue Ebenen der Band, ohne die Kanten aus ihrer Zeit als Detroiter Underground Band abzuschleifen. Greg Ahees Gitarre versprüht immer noch Elektrizität, Caseys Stimme wechselt weiterhin zwischen dead-eyed Croon und einem tiefen Bellen. Drummer Alex Leonard und Bassist Scott Davidson bleiben scharfsinnig und treibend, eine Rhythmus Sektion die genauso agil wie draufgängerisch ist. Nach monatelangen Proben fuhr die Band im März für zwei Wochen nach Los Angeles, um mit Sonny DiPerri (Animal Collective, Dirty Projectors) aufzunehmen. Er hat das Album co-produziert und geholfen, die lange schwelende Vision der Band von mehr Komplexität aber nicht weniger Intuition einzufangen.

Der Opener des Albums heißt "A Private Understanding" und ist gleichzeitig anmutig und brutal. Er mutiert von einer Schlagzeug-geleiteten Eigentümlichkeit hin zu einer unwahrscheinlichen Hymne. Im Zentrum stehen ein paar von Caseys besten Lyrics: „Sorrow's the wind blowing through / Truth is hiding in the wire.”

Protomartyr Live:
06.11.2017 Berlin, Bi Nuu (Co-Headline mit METZ)
08.11.2017 Hamburg, Knust (Co-Headline mit METZ)

Relatives In Descent

 

TRAILER TRASH TRACYS SIND ZURÜCK MIT NEUEM ALBUM "ALTHAEA"

23.06.17

Image: TTTs press shot - photo credit Amanda Fordyce

Wer das Londoner Duo Trailer Trash Tracys noch nicht kennt, wird sie wegen ihres Bandnamens womöglich leichtfertig für eine Punk-Rock Combo halten. Weit gefehlt. Stattdessen zeichnen sich Susanne Aztoria und Jimmy Lee durch das kunstvolle Vermischen von Stilen wie Synth-, Dream- und Shoegaze-Pop aus. Nun melden die beiden ihr neues Album "Althaea" für den 11. August an.

Auf "Althaea" finden sich eingängige und ansteckende Songs wieder, die gleichzeitig den Rahmen des traditionellen Pops sprengen. Intuition geht hier Hand in Hand mit Ausgelassenheit. Undogmatisch, eigenwillig und verführerisch ist auch der erste Song, den es aus "Althaea" nun zu hören gibt. "Eden Machine" ist beeinflusst von philippinischer Karnevals-Musik, lateinamerikanischen Rhythmen und dem japanischem Tropical Pop der 1980er. 



Schon mit ihrem Debütalbum "Ester" von 2012 machten die Trailer Trash Tracys deutlich, das sie sich dem Musikmachen auf eine eher unkonventionelle Art nähern. In ihre feine Balance aus Chaos und Regelwerk flossen damals neben der Solfége Tonlehre auch Sufi Poesie ein. Singles wie "Strangling Good Guys" oder "You Wish You Were Red" zeugen bis heute von ihren Ausnahme-Qualitäten. Auf "Althaea" bewegt sich die Band mutig weiter auf diesen Pfaden. Um eine spirituelle Note verfeinert laden die 10 neuen Songs dazu ein, immer wieder gehört zu werden. In ihrem Neonlicht treffen sich Futurismus und die ganz besondere Trailer Trash Tracys-Grandezza.

Im Oktober kommen sie nach Deutschland:

04.10.2017 Köln, Blue Shell
05.10.2017 Hamburg, Nochtwache
07.10.2017 Berlin, Auster Club
09.10.2017 München, Milla

 "Althaea" vorbestellen: digital / CD & LP

TTT Althaea Artwork

 

THE KILLS: "ECHO HOME" EP

23.06.17

Image: Desperado still

The Kills - Alison Mosshart und Jamie Hince - veröffentlichten am 2. Juni ihre "Echo Home - Non-Electric EP" in digitaler Form sowie als limitierte 10'' Vinyl. Der Anlass ist der 15. Geburtstag ihrer ersten EP "The Black Rooster", die 2002 erschien. Ursprünglich auf dem Label Dim Mak veröffentlicht, gilt sie heute als der Startschuss der aufregenden Karriere des Duos. 

Mit fünf Studioalben, von denen "Ash & Ice" erst 2016 erschien, vier EPs und weltweit zahllosen Konzerten haben sich Mosshart und Hince eine Heerschaar von Fans erspielt. Die neue EP steht in einer Reihe mit verschiedenen Retrospektiven und Special Shows von The Kills. So enthält die EP auch eine Neuaufnahme des Songs "Wait", einem der ersten Songs, den The Kills jemals veröffentlichten.



Außerdem hat das Duo den Rihanna Hit "Desperado" gecovert.



Steve Aoki, Besitzer des Dim Mak Labels und selbst erfolgreicher Produzent und DJ, sagte kürzlich über die "Black Rooster EP": "Many moons ago, back in 2002, I had to make a decision whether to pursue a Ph.D. Program or continue with my label Dim Mak & after hearing a demo from The Kills and becoming the first American label to release their EP Black Rooster, I knew what path I was going to choose. They took me under their wing and I hit the road with them as their tour manager, merch guy, driver (we all took turns) and label. I’ll never forget that and love Jamie and Alison forever. Thank you for believing in lil me when not many people gave two shits about Dim Mak and what we were doing. Ride or Die.” 

echo home packshot

 
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10  | Next